ITRIS bedeutet «Im Trab Richtung Schule» und richtet sich speziell an Kindergartenkinder. ITRIS bietet den Kindern neben dem Kindergarten ein zusätzliches Übungsfeld, um den steigenden Anforderungen in der Schule gewachsen zu sein. Draussen in der Natur, in der Bewegung und in der Interaktion mit dem grossen, neuen Freund Pferd. Dabei wird nicht primär an Defiziten gearbeitet. Im Gegenteil, in wertschätzender Atmospähre werden unterschiedliche Themenbereiche gezielt gefördert wie zum Beispiel:

  • Wahrnehmung
  • Ausdauer und Selbständigkeit
  • Sprache
  • Zählen, Mengenerfassung
  • Motorik, Koordination und Gleichgewicht
  • Motivation

 
Dabei können die Kinder Selbstwirksamkeit erleben. Sie lernen, sich in eine Gruppe einzufinden und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Wichtige Erfahrungen dabei sind:

  • Sich zu behaupten und sich zurück zu nehmen
  • Mutig zu sein und nach Hilfe zu fragen
  • Hilfe anzubieten und Empathie zu entwickeln
  • Das eigene Tun mit allen Sinnen wahrzunehmen

 
Das bewusste Erfahren von Erfolgserlebnissen ist genauso wertvoll wie Frustration auszuhalten, wenn etwas (noch) nicht gelingt. In der Gruppe und im Kontakt zum Pferd üben sich die Kinder darin, Aufgaben sorgfältig und in bestimmter Reihenfolge zu erledigen, sich an Regeln zu halten, zuzuhören und umzusetzen sowie zu warten. Dabei wird eine klare Kommunikation sowie ein sicheres Auftreten gegenüber Anderen, aber auch gegenüber dem grossen Pferd geschult.

Zusammenfassend soll ITRIS das Kind in seiner Entwicklung fördern und auf den schulischen Alltag vorbereiten.